Von der Kantine zum Treffpunkt für alle Vereine der Gemeinde

Am Bild v.L.: Johannes Riener, Bgm. Josef Kerbl, LAbg. Manfred Schulz, Obmann Thomas Zechmeister und Josef Schodl

LAbg. Ing. Manfred Schulz besucht die Hagendorfer beim Umbau!

Die Sportkantine in Hagendorf ist Treffpunkt für die Bevölkerung der Ortschaft. Auch die Vereine, wie der Verschönerungsverein, die Jäger oder auch die FF aus Hagendorf halten ihre Sitzungen, Treffen, Besprechungen usw. in der Sportkantine ab. Ebenso wird die Sportkantine auch von den Senioren bzw. Gesunde Gemeinde für Vorträge, Treffen usw. genutzt, so Bürgermeister Josef Kerbl

 Das Sporthaus ist nun schon in die Jahre gekommen und eine Sanierung war daher unbedingt erforderlich um den Spielbetrieb und die Nachwuchsarbeit erfolgreich weiter zu führen. Aus diesem Grund entschied sich die Gemeinde gemeinsam mit dem USC Fallbach eine Generalsanierung in der Höhe von rund EUR 385.000,-- vorzunehmen.

Bei einem Baustellenbesuch konnte Landtagsabgeordneter Ing. Manfred Schulz Botschaft überbringen, dass die Landesregierung die fleißigen Hagendorfer finanziell  unterstützen wird.

Im Sommer wurde mit den Ausräumungsarbeiten begonnen, danach erfolgten die Abbrucharbeiten, welche größtenteils von ehrenamtlichen Helfern aus der Ortschaft bzw. vom USC Fallbach vorgenommen wurden. Im Anschluss wurde mit den Aufmauerungsarbeiten begonnen, derzeit wird der Dachstuhl montiert und vor dem Winter soll noch eingedeckt werden. Geplant ist im Frühjahr wieder den Spielbetrieb des USC Fallbachs aufzunehmen.

Den USC Fallbach gibt es seit 1970. Es wird beim USC Fallbach wertvolle, intensive und vor allem viel ehrenamtliche Arbeit geleistet. Von den Kleinsten bis hin zu den Erwachsenen, sind rund 150 Personen das ganze Jahr über sportlich aktiv und das bei einer Einwohnerzahl von ca. 820 Hauptwohnsitzern! Derzeit werden auf der Sportanlage in Hagendorf rund 110 Kinder und Jugendliche (erfreulicherweise auch Mädchen) fußballerisch, von gut ausgebildeten Trainern, gecoacht und betreut. In der Saison finden rund 90 Heimspiele statt und wird die Sportanlage bei Trainingseinheiten von jeder Mannschaft zweimal wöchentlich genutzt.

Ein Team kümmert sich mit viel Herz und Hingabe um die Hintergrundarbeiten, wie Kantinenbetrieb, Spielbetrieb, Umbau, Erhaltung und Reinigung ehrenamtlich und zum größten Teil unentgeltlich.

Gemeindeübergreifend werden die Kinder auch aus den umliegenden Ortschaften und Gemeinden (Ungerndorf, Laa, Staatz, Wultendorf, Siebenhirten, Frättingsdorf, Waltersdorf, Wildendürnbach, Unterstinkenbrunn, Stronsdorf, …) nach Hagendorf gebracht.