Verkehrsfreigabe der Umfahrung Drasenhofen

Ab Bild v.L.: Kurt Hackl, Karl Wilfing, Eva Maria Himmelbauer, Reinhard Künzl, Ludwig Schleritzko, Angela Baumgartner und Manfred Schulz

Der fünf Kilometer lange Abschnitt ist die Verlängerung der A 5 Nord-/Weinviertelautobahn. Die A 5 steht für Verkehrssicherheit, Verkehrsentlastung sowie mehr Lebensqualität und regionalen Wirtschaftsaufschwung.

Die Umfahrung ist ampel- und kreuzungsfrei und nimmt zusätzlich zur A 5 täglich rund 1.800 Lkw pro Tag auf. Damit werden die Ortskerne ruhiger und die Straßen sicherer, die Lebensqualität steigt spürbar. Mit der Inbetriebnahme der Umfahrung ab Sonntag, den 8. September, schließt die ASFINAG das wichtigste Autobahn-Projekt in nördlichen Weinviertel vorerst ab.

50 Millionen Euro hat die ASFINAG in die neue Strecke investiert. 4,5 Millionen Euro finanzierte das Land Niederösterreich und rund 1,3 Millionen Euro kamen als Zuschuss von der Europäischen Union. Mit der Verkehrsfreigabe ist die Umfahrung Drasenhofen Teil des ASFINAG-Streckennetzes und vignetten- und mautpflichtig.

Nationale und internationale Ehrengäste feierten mit der Bevölkerung heute Samstag, den 7. September, die feierliche Verkehrsfreigabe der Umfahrung Drasenhofen.

Ein absoluter Freudentag für Drasenhofen und mein persönliches Erntedankfest (passend zum Winzerfest) ist die Verkehrsfreigabe-Feier der Umfahrung Drasenhofen. Damit ist mein Herzensprojekt A5 abgeschlossen, so Landtagspräsident Karl Wilfing.